FANDOM


Yua ist eine gefangene Banshee (Wesen Arkhantas) im Dienste Aris von Arkhanta.

Wesen und Kräfte Bearbeiten

Yua ist ein mächtiger böser Geist, in der Welt von Arkhanta Banshee genannt. Sie lebt mit den anderen Banshee vorwiegend in nebligen Sümpfen oder Teichen/Seen. Die Banshee verachten Menschen, und diese selbst sind ihnen ebenso nicht wohlgesonnen.

Banshee können im Falle einer Gefangennahme drei Wünsche erfüllen, als Tausch für die eigene Freiheit. Jedoch beschränken sich ihre Möglichkeiten auf Materielles, weshalb sie Aris Sohn Maqi nicht helfen konnte.

Geschichte Bearbeiten

Ari, verzweifelt über die Situation seines Sohnes (apartes Verhalten, Reaktionslosigkeit) suchte nach unzähligen Gelehrten und Ärzten, sogar Feen, wie er später erwähnt, die natürliche Umgebung der Banshee auf.

Schließlich tauchte nach tagelangem Warten Yua in seiner unmittelbaren Nähe auf, und Ari fing sie erfolgreich mit einer Schlinge ein.

Er war tatsächlich der erste Mensch, dem dies gelang, und Yua bot ihm die drei Wünsche. Er wünschte sich, dass sein Sohn so glücklich wie die anderen Kinder sein sollte, was Yua ihm jedoch nicht erfüllen konnte, da ihre Möglichkeiten auf materielle Wünsche beschränkt waren.

Ari, zerbrochen über dies, wünschte sich unendlichen Reichtum, eine große Festung (damit er Maqi alles kaufen und ein gutes Zuhause bieten konnte) - und ihre uneingeschränkten Dienste.

Yua war zornig über diesen Betrug, doch konnte sie den Wunsch nicht rückgängig machen. Sie wurde zu Aris Sklavin und blieb in einer unterirdischen Höhle unter der "Scharlachroten Bastion", Aris Schloss, gefangen. Er behielt sie dort in einem großen Teich, ganz nach ihrer natürlichen Umgebung, und weiterhin an Fesseln, die nun jedoch magisch waren und sie sich um einiges mehr bewegen konnte.

Yua gab sich schließlich gelassen und ergiebig, sann jedoch im inneren tobend auf Rache.


Arkhanta-Saga Bearbeiten

Während der Arkhanta - Saga nutzt Ari die Kräfte seiner Bansee mehrmals, um die W.i.t.c.h. zu bekämpfen, zum Beispiel sie in einen tiefen Fluss zu teleportieren, oder auf eine Ebene, auf der sie von magischem Feuer aus dem Boden angegriffen wurden.

Auch löste er mit ihrer Macht einen Tornado aus, den sie auf seinen Befehl hin mit ein Kreisel seines Sohnes heraufbeschwor, und welcher das arkhantische Dorf Urdath zerstörte.

Vor und nach Aris Besuchen zählte sie immer die Wassertropfen (oder wahlweise auch die Schweißtropfen ihrer verängstigten Wache) mit einem leisen "Tröpfchen, Tröpfchen, Tröpfchen, Tröpfchen."

Mithilfe des Nektares einer Blume konnte sie Ari auch Will, Irma und Orube in Heatherfield zeigen. 

Als die W.i.t.c.h. in "Der Weg des Windes" in die scharlachrote Bastion eindringen, zieht sie durch den mit einem Mal flüssig werdenen Boden die durch selbigen betäubte Orube zu ihrem Teich herab.

Als die Betäubung nachlässt, kämpft Orube zunächst, Yua ergreift jedoch ihren Geist und dringt schließlich in sie ein.

Als die W.i.t.c.h. Orube, aus ihrem eigenen Gefängnis entkommen, in der Bastion vorfinden, wirkt diese zunächst verwirrt und versucht den Mädchen verzweifelt klar zu machen, dass sie sie nicht nach Kandrakar bringen dürften, schafft es jedoch nicht, ihnen Yuas Übernahme ihres Körper zu vermitteln.

Yua und Ari beobachten das Ganze durch ein Sphärenfenster, und Yua gibt zu, dass Orube stark sei, ihr dies jedoch nichts nützen und nur noch mehr Leid bringen würde.

In Kandrakar erwacht Orube in Gegenwart des Orakels und greift selbiges an. Die W.i.t.c.h. versuchen die aufzuhalten, doch ihnen wird klar, dass die Banshee Orubes Körper beherrscht, und sie greifen an. Mit vereinten Kräften drängen die Yua aus dem Körper ihrer Gefährtin. Orube erklärt später, zwar gesehen zu haben, was sie tat, es jedoch nicht hatte verhindern können.

Als die W.i.t.c.h. erneut die die scharlachrote Bastion eindringen, diesmal unsichtbar, und ausersehen Aris Sohn Maqi vorfinden, welchen Orube unabsichtlich erschreckt, folgen sie dem flüchtenden Jungen in Yuas Gefängnis. Hier lockt die Banshee den Jungen vor ihren Augen zu sich, und zieht ihn schließlich in ihren Teich. Ihr Ziel ist es, mit ihm dem Herrscher von Arkhanta die Freiheit abzupressen.

Irma springt ihm hinterher und kann ihn retten, wobei sie Yua dank ihrer Kräfte aus dem Teich schleudern kann. Die W.i.t.c.h. bieten ihr ihre Hilfe bei ihrer Befreiung an, doch Yua verzichtet, und erklärt, dass nur Ari dies vollbringen könnte. Außerdem sagt sie, dass sie dann ihre Rache an ihm nehmen würde. Kurz darauf ruft sie ihn und stellt die Situation so dar, als haben die W.i.t.c.h. seinen Sohn angegriffen.

Ari befiehlt ihr daraufhin, trotz der Erklärungsversuche der W.i.t.c.h., sie zu vernichten. Daraufhin fliehen die Mädchen und Orube.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki